Neben der normalen Version gibt es auch noch eine mobile Version und eine Desktopversion. In der mobilen Version werden keine Bilder geladen. Um zwischen den einzelnen Version zu wechseln könnt, ihr die Buttons in der Kopfzeile der mobilen Version und in der Fußzeile der Desktopversion verwenden.

Deadline zur Bewerbung für diese Saison: 15. Februar 2021

Promoboot

Die Bewerbungsfirst ist bis zum 10 April verlängert.

Ein Leih-FJ für eine ganze Saison

Wir verleihen einen Regatta-FJ – für eine komplette Saison. Wir möchten damit neuen Teams die Gelegenheit geben, in unsere Klasse reinzuschnuppern und gleichzeitig Regattaerfahrung zu sammeln.

Infos zur FJ-Klasse

Vielleicht braucht ihr aber noch ein paar Infos über unsere Klasse? Kein Problem. Wir sind eine Internationale Klasse. Das heißt, der FJ wird auch in anderen Ländern gesegelt. Hier sind vor allem die Niederlande, Italien, Slowenien und Japan zu nennen. Auch in den USA gibt es viele FJ. Innerhalb Deutschlands finden unsere (regulären) Regatten vor allem in NRW und Süd-Niedersachsen statt. Wo genau, könnt ihr mit einem Blick auf unseren Regattakalender herausfinden. Unsere Welt- und Europameisterschaften finden auf absehbare Zeit in Europa statt. 2021 in den Niederlanden, danach in Italien. Daran dürft (nein, sollt!) ihr als Team sehr gerne auch teilnehmen. Qualifizieren müsst ihr euch bei uns für keine Regatta. Wir sind eine sehr familiäre Klasse, viele unserer Segler und Seglerinnen sind schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten in der Klasse aktiv. Aus den Gegnern auf dem Wasser werden so schnell Freunde, die man immer wieder gerne trifft und mit denen man auch abends gerne zusammensitzt. Das macht uns aus. Außerdem segeln bei uns viele Paare miteinander (oder sogar gegeneinander) oder Eltern mit ihren Kindern. Jede mögliche Kombination gibt‘s bei uns auch. Rahmenbedingungen des Verleihs Klingt gut? Dann hier zu den Rahmenbedingungen des Verleihs: Um euch einen leichten und günstigen Einstieg bei uns zu ermöglichen, haben wir dafür einen FJ gekauft, den wir von April bis Oktober an ein festes Team vergeben möchten. Ihr könnt also eine komplette Saison damit segeln, so oft ihr wollt. Je öfter, desto besser! Ihr nehmt das Boot auf dem dazugehörigen Straßentrailer mit nach Hause oder stellt es an euren Verein, seid aber auch selbst für den Transport des Bootes zu den Regatten zuständig. Solltet ihr keinen eigenen Führerschein haben, müsstet ihr das am besten vorher mit euren Eltern abklären.

Das Boot

Das Boot hat bei Meisterschaften viele Top 10 Plätze belegt und war auch belgischer Meister. Es macht seinem Namen „Speed“ also alle Ehre. Das bedeutet aber auch: Es ist nicht neu, sondern schon seit ein paar Jahren in Benutzung. Speed hat also Gebrauchsspuren. Dennoch ist es voll regattafertig.

Zwischeninfo:

Nicht wenige Boote sind echt alt. Also wirklich alt. Viele stammen aus den 1960er und 1970ern, die meisten sind sogar noch aus Holz. Die alten „Kähne“ können aber problemlos mit den neueren GFK-Booten mithalten – zu den neueren GFK-Booten gehört auch Speed. Die Weltmeister der letzten Jahre haben im Übrigen immer Holzboote gesegelt. Aber ihr könnt ja versuchen, das zu ändern.

Kosten

Das Boot wird von uns versichert und instandgehalten werden. Dafür verlangen wir eine einmalige Leihgebühr von euch als Team: 250 Euro. Also 125 Euro pro Person. Damit decken wir auch die Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung für das Boot ab. Ihr müsst aber für jede Regatta selbst den Transport des Bootes organisieren und auch das Startgeld selbst übernehmen. Die Kosten reduzieren sich, sollten zwei oder mehr Regatten wegen Corona ausfallen.

Teilnahme an Regatten

Wir möchten natürlich, dass das Boot auch auf Regatten gesegelt wird. Wir sind eben eine Regatta-Klasse. Wenn ihr euch bewerbt, erwarten wir von euch, an mindestens drei Regatten teilzunehmen, davon sollte eine „groß“ sein, d.h. Welt-Europameisterschaft, German oder Dutch Open. Es könnte sein, dass Regatten wegen Corona ausfallen. In dem Fall nageln wir euch natürlich nicht auf drei Regatten fest. Versucht dann einfach, so oft wie möglich dabei zu sein.

Jugendförderung

Wir haben uns die Förderung des Jugendsegeln auf die Fahnen geschrieben, deswegen vergeben wir das Boot bevorzugt an ein Jugendteam. Damit meinen wir nicht unbedingt unter 18-Jährige, auch Auszubildende oder Studenten verstehen wir noch aus jugendlich. Natürlich dürfen sich auch gerne gemischte Teams (Jugendlicher mit älterem Segler) oder komplett ältere Teams um das Boot bewerben – den Vorzug geben wir aber eher den jüngeren Teams.

Voraussetzungen

Der Steuermann sollte mindestens 14 Jahre alt sein und mindestens den Jüngstensegelschein bestanden haben – noch besser ist es, den Binnenschein zu besitzen. Mit Spinnaker hat der FJ über 10 Quadratmeter, ein Spinnaker darf also nur gesetzt werden, wenn der Binnenschein bestanden wurde. Sonst meckert die Versicherung, wenn doch mal ein Schaden eintreten sollte. Bewerben könnt ihr euch nur als Team. Als Einzelsegler dürft ihr euch natürlich trotzdem gerne bei uns melden, wenn ihr mal an einer Regatta teilnehmen möchtet. Das Boot könnt ihr aber nicht leihen. Wir schließen einen Vertrag miteinander ab, der die hier genannten Punkte abdeckt. Habt ihr ansonsten noch Fragen? Dann meldet euch bei uns!

Bewerbt euch!

Ihr wollt das Boot haben? Schreibt uns eine Bewerbung per E-Mail: presse@fj-germany.de Wir brauchen: Natürlich eure kompletten Kontaktdaten und Infos zur Person Infos über Segelscheine Wir wollen euch aber auch ein bisschen einschätzen und kennenlernen. Schreibt uns also kurz auf: Über welche seglerische Erfahrung ihr verfügt, Auf welchen Revieren und Booten ihr sonst segelt, Warum ihr gerne das Boot ausprobieren möchtet, Welche (seglerischen) Ziele ihr euch für die Zukunft gesetzt habt.

Kurzum: Macht uns einfach klar, warum wir nur euch das Boot geben können niemandem sonst.